Leewelle am 31.10.00, Ostharz
[Carsten Lindemann]  

Dokumentinterne Links:
Dokumentübergreifende Links: Carsten Lindemann: Bei Wernigerode wartet ein kräftiger Rotor.

Angegebenes Zeitsystem:.......................................UTC
Angegebenes Höhensystem:...................................STD
Datum des Fluges:.................................................31.10.00
Wellenstandort:.....................................................Wernigerode
Startzeit des Wellenfluges:......................................11.23
Landezeit des Wellenfluges:....................................14.40
Typenklasse des verwendeten Segelflugzeuges:.......Mose
Verwendeter Flugzeugtyp:......................................ASK 16
Angegebene Bodenwindrichtung:.............................S
Angegebene Bodenwindstärke:...............................18kts
Angegebene Höhenwindrichtung:.............................Sw
Angegebene Höhenwindstärke:...............................50kts
Einstiegsort in die Welle:.........................................Wernigerode
Einstiegshöhe in die Welle:......................................1600
Termikhöhe vor Einstieg in die Welle:......................1600 mit Motor
Steigwerte in der Welle:..........................................1-2 m/s
Maximalhöhe in der Welle (erflogene):.....................4880m
Seitliche Wellenausdehnung:....................................20 km

Von Lüsse aus gestartet - der Harz hatte eine sehr schönes Wolkenbild mit ac lent mit bis zu 6 Wellen. Die 2. Welle nördlich von Cochstedt ging sehr gut von 4000 - 6000 ft mit 2-3.5m/s.

Mit Motor Vorflug über die ac lent der ersten Welle. Wiederum an der Nordseite von Wernigerode Einstieg in die erste Welle. Steigen mit 1-1.6 m/s. Maximal erreichte Höhe (genügend Sauerstoff) FL 160.
Das gleiche hat die Besatzung Goretzki/Ebel mit der G1O9B auch von Lüsse aus gemacht.