Leewelle am 28.10.00, Ostharz
[Eberhard Blume]  

Dokumentinterne Links:
Dokumentübergreifende Links:

Angegebenes Zeitsystem:.......................................UTC
Angegebenes Höhensystem:...................................QFE  
Datum des Fluges:..................................................28.10.2000  
Wellenstandort:......................................................Ballenstedt-Thale  
Startzeit des Wellenfluges:......................................10:26  
Landezeit des Wellenfluges:....................................11: 15  
Typenklasse des verwendeten Segelflugzeuges:.......FAI 15m  
Verwendeter Flugzeugtyp:......................................LS3
Angegebene Bodenwindrichtung:............................SSW  
Angegebene Bodenwindstärke:..............................15kts  
Angegebene Höhenwindrichtung:............................W  
Angegebene Höhenwindstärke:...............................20kts  
Einstiegsort in die Welle:.........................................Flugplatz Ballenstedt  
Einstiegshöhe in die Welle:......................................350  
Steigwerte in der Welle:..........................................3 m/s
Maximalhöhe in der Welle (erflogene):....................1100 m
Seitliche Wellenausdehnung:....................................15 km

Nach Start an der Winde erfolgte der Einstieg in die Welle zunächst unter der in 400m Höhe direkt über dem FP Ballenstedt stehenden Rotor-Wolken. Durch luvseitiges Vorfliegen erreichte ich das laminare Aufwindband etwa in Basishöhe der Rotorwolken, die sich bis etwa 15km westl. bis Thale/Harz aufreihten. Das Steigen betrug anfangs 1-2 m/s. In 700m wechselte ich zur weiter südlich stehenden 1.Welle, wo ebenfalls gute Steigwerte bis integrierten 3,5 m/s herrschten. Westlich bei Thale endete die auf 1200m erflogene Welle.

Gegen 11 Uhr brach die Welle mit sich verstärkenden Niederschlag vollständig zusammen. Der Bodenwind während des gesamten Fluges aus 220 Grad. Über 600m errechnete mein Bordrechner den Wind aus 260-270 Grad.