Leewelle am 8.2.01 am Ostharz
[Carsten Lindemann / Karl-Heinz Dannhauer / Wolfgang Lieder, Sven Gutenmorgen]

Dokumentinterne Links:
Dokumentübergreifende Links:

Carsten Lindemann:

Die Wetterlage war vom 6.-8.2. anfällig für Wellen insbesondere am Harz und Thüringer Wald. Das Windprofil der Tempstationen Meiningen, Fritzlar und Halle war an allen drei Tagen günstig. Lediglich der 7.2. hätte wegen des feuchten Wetters Probleme bei höherreichenden Flügen machen können. Am Morgen des 8.2. wurden noch einemal die Temps der Stationen gezogen. Der Wind war oberhalb 1500 m mehr als 30 kts und erreichte in 500 hPa 45 bis 55 ktsalles aus SW. Wenngleich das Bodendruckfeld zwischen der Linie Artern/Leinefelde und Wernigerode nur 1 HPa war und der Bodenwind morgens bei Cochstedt unter 15 kts und ansonsten außerordentlich schwach, entschlossen wir und bei einem Brockenwind von 22056G66 zum Start. Mit der ASK 16 D-KMET Besatzung Lindemann/Hein Start um 9.30 in ca. 2000 ft auf Ballenstedt zu. keine Wellenwolken und Rotoren - Zwischen Ballenstedt und Aschersleben rotorähnliche Strömung mit Steigen von 2300 auf ca. 4000 ft im Leerlauf ab ca. 3300 ft laminar. Steigen in dem Gebiet bis FL 140 durchgeführt. Dann weiter entlang einer sich schwach ausgeprägt gebildeten ac lent mit einigen Rotorcumuli darunter Richtung Wernigerode die ganze Zeit im Steigen. Etwa 7 km N von Blankenburg wurde dann die Maximalhöhe von FL 204 erreicht. In dieser Höhe war auch die ac lent. Das Steigen ging auf Werte zwischen 0,1 bis 0,3 m/s zurück. Gemessen an der Kälte und der zu vereisenden Haube entschlossen wir uns zum Abbruch.

Insgesamt haben sich dann noch die Falken aus Aschersleben (Lieder), Magdeburg (Stanek) und Oschatz (Dannhauer) mit Flügen bis 3000m und Körner mit S 10 aus Strausberg mit einem Flug bis 5500 m an dieser erfolgreichen Aktion beteiligt.

Karl-Heinz Dannhauer:

Flugbericht über einen Flug in der Harzwelle am 08.02.2001
Datum:  08.02.2001
Flugplatz: Aschersleben ( EDCQ )
Piloten: Wolfgang Lieder, Sven Gutenmorgen
Flugzeug: SF 25 C Falke D-KDGB
Startzeit: 10.10 Uhr UTC
Landezeit: 11.35 Uhr UTC
Einstiegshöhe in die Welle:  800 m über Grund
Wind: 240°, 15KT
Einstiegsgebiet: ca. 6 Km SW des Flugplatzes (EDCQ ),
                             zwischen Reinstedt und Ermsleben.
Steigen:  2-3 ms
Flughöhe: FL 100 um 10.45 Uhr
Leider keinen Transponder
Andere Flugzeug mit Transponder konnten eine Höhe bis FL 203 erreichen.

LSV Ostharz e.V. Aschersleben

        

Fotos: LSV Ostharz e.V. Aschersleben


Ergänzung Jörg Dummann:
So sah der 8.2. am frühen Vormittag in Kassel (aus meinem Bürofenster...) aus
(...da schwingt was in der Luft... - wenn auch scherungsbedingt).

Foto: Jörg Dummann