Wellen-Flüge vom 24.10.04 im Bereich des Mosenberges
[Dirk Schlevoigt, LSV Homberg/Efze]

Dokumentinterne Links: 
Dokumentübergreifende Links:  Wetterinfo  
Downloads: IGC-Datei des Twin-Astir Fluges   IGC-Datei von Dirks Flug mit der ASW 14


EDEM - Hang Richtung Norden


Fritzlar - 14:30 UTC


Flugwegdarstellung auf der TK (Schwarz==Sinken / Rot==Steigen)


Flugweg - Flughöhe farbcodiert (vgl.u.)


Flugweg - Steigen / Sinken farbcodiert (vgl.u.)


Barogramm - Steigen/Sinken farbcodiert (vgl.u.)


Variogramm - Flughöhe farbcodiert (vgl.u.)

Name: Dirk Schlevoigt
Verein: LSV Homberg/Efze
-------------------
Datum: 24.10.04
Zeitbezugssystem: UTC
Startzeit: 10:29
Landezeit: 15:04
Startort: EDEM Mosenberg / Bad Wildungen, F-Schlepp
Höhenbezugssystem: QNH
Flugzeugtyp: ASW 24
-------------------
Bodenwindrichtung: ca. 210°
Bodenwindstärke: ca. 30 km/h
-------------------
Einstieg in die Welle: Mosenberg: Vor dem Hang,
                                Fritzlar: Über den Flugplatzhallen
Einstieg aus: F-Schlepp in laminares Steigen, andere Flugzeuge Aufstieg durch Rotorthermik
Einstieg in Höhe:    Mosenberg ab ca. 600m GND / 1.000m NN
                             Fritzlar: Minimal erflogene Höhe ca. 1.150m NN
Steigwerte:   Mosenberg 0,5 - 1,0 m/s
                   Fritzlar 0,2 ? 1,0 m/s
Erreichte Höhe:    Mosenberg 1.700m NN
                          Fritzlar 2.400m NN
Ausdehnung des Steiggebietes:     Mosenberg Hang bis ca. 2 KM südlich
                                                   Fritzlar ca. 2km breit und 1km tief
Zeitlich mindestens ab 10:30 UTC
-------------------
Höhenwindrichtung: ca. 230 / 240°
Höhenwindstärke: ca. 40 - 45 km/h

Start von drei Flugzeugen (Twin Astir, LS4, ASW 24) im F-Schlepp ? kombinierter Bericht.
Wellensuche bei Schlepphöhen bis 1.900m NN entlang der Autobahn nach Süden bis zum Eisenberg erfolglos.
Teilweise Absinken bis 350m GND am Platz. Dort in Rotorthermik bis ca. 600m GND (1.000m GND) gestiegen, nach Vorflug laminares Steigen mit ca. 1 m/s. Markiert durch Wolkenfetzen, teilweise rotierend.
Nach Beobachtung ebensolcher Fetzen in Richtung Flugplatz Fritzlar Vorflug dorthin; tragend bzw. geringes Sinken. Erste Ankunft in 1.350m NN, sofortiges laminares Steigen von ca. 1 m/s. Die anderen Flugzeuge folgten, tiefste Ankunftshöhe ca. 1.150m NN. Steigwerte über 1.700m NN nachlassend bis auf 0,3 m/s. Vorflug in Richtung Bad Wildungen / Hohes Lohr nach (unverständlicher) Funkmeldung und beobachteten Wolkenbändern. Kein Steigen mehr angetroffen, nur teilweise Turbulenz. F-Schlepp in großer Höhe gesehen. Landung in Bad Wildungen, andere Flugzeuge verblieben in der Welle. F-Schlepp zurück, erneuter Einstieg. Welle ab ca. 13.00 UTC höherreichend (bis ca. 2.000m NN). Suchflug in Richtung Wolfhagen Graner Berg nicht sonderlich erfolgreich, auf halber Strecke über dem Bachtal 0,2 m/s Steigen in 1.600m NN. Zurück in Fritzlar reichte die Welle bis ca. 2.400m NN. Abbruch wegen Tageszeit, am Mosenberg wurde wieder Steigen angetroffen.

Darstellungen IGC-Datei Twin Astir:


Flugwegdarstellung auf der TK (Schwarz==Sinken / Rot==Steigen)


Flugweg - Flughöhe farbcodiert


Barogramm - Steigen/Sinken farbcodiert


Variogramm - Flughöhe farbcodiert