Wellenflug am 31.10.03 am Harz
[Diverse Autoren]

Dokumentinterne Links: Bericht von Eberhard Blume    Bericht von Armin Geyer
Dokumentübergreifende Links:  Wetterinfo
Downloads: 

Bericht von Eberhard Blume

Ich habe gerade die Meldung erhalten, daß heute zwei Segelflugzeuge vom AC Ballenstedt in der Welle waren:

Start an der Winde war um 13 UTC. Berichtet wurde über leichte Rotoren, die keine Probleme darstellten und schon unterhalb 500m der Übergang in laminares Steigen von 1-2 m/s bis auf 1100m. Der Bereich der erflogenen Welle lag zwischen Ballenstedt und Thale.

Die typische Wellenbewölkung zeigte sich an der gesamten Harznordseite bis geschätzt hinter Wernigerode.

Der Bodenwind in Ballenstedt war 150-180 Grad mit 10 kt, in 1000m 210 Grad mit 30 kt.

 

Bericht von Armin Geyer

Auch ich habe Dank des Wellenalarmes via Email den Mose FS 25 C am 31.10. "gesattelt" und war vom Flugplatz Dessau kommend gegen 12:00 Uhr UTC im Raum Aschersleben, Quedlinburg, Wernigerode und Halberstadt zu Gange. Da ich absoluter Wellenneuling war bin, bin ich ziemlich unbefangen an die Sache herangegangen. Nachdem mir die Ascherslebener über Funk bestätigt hatten, dass was machbar ist, versuchte ich es wie folgt: Ich bin in ca 800 m - etwa parallel zum Harzmassiv (also etwa Linie Aschersleben Richtung Halberstadt) - geflogen (siehe Bild Brocken). Ich kam dann sehr schnell in Gebiete mit Turbulenzen (ca. +-2m/s) und das in vollkommen wolkenfreier Umgebung. Das gleiche erlebte ich etwas später etwas höher über einer Wolkenschicht. Nach den Turbulenzen hatte ich dann  ruhige Verhältnisse mit 0 bis 1m/s, aber nie mehr (eine gewisse Grundbockigkeit war aber immer vorhanden). Da ich nicht wusste, wie man diese Geschichte optimiert, habe ich dann alles versucht: von Kreisen in diesem Gebiet, über Fliegen in die Windrichtung und dann natürlich umgekehrt. Mir gelang es dabei aber nie ein Gebiet zu erwischen, wo  das Steigen mehr wurde, auch waren diese Gebiete mit "Nullschieber" auch ziemlich lokal begrenzt. Ich habe ca 15 min mit abgestellten Triebwerk verbracht - bei einem Höhengewinn von etwa 100m (siehe Bild Wolken). Wenn auch die Bilanz nicht so toll ist, mir hat es einen Menge Spass gemacht und ich werde weiter auf der Lauer liegen.
Hilfreich wäre es, wenn man mal von den anderen Aktiven mal Tips bekommt, wie man sich mit der richtigen Strategie an eine solche Welle macht, oder gibt es vielleicht sowas gar nicht?


Blick von NE zum Brocken

 

Auch von Bad Gandersheim aus sind ab ca. 14:00 MEZ Lentis in Richtung E (und nur dort) zu beobachten gewesen.