Leewellen-Streckenflug am 02.02.02 vom "Der Dingel" bei Hofgeismar nach Bisperode
[Diverse Autoren]

Dokumentinterne Links: 
Dokumentübergreifende Links:  
Downloads: 

Vorläufiger Stand 5.5.02! Bericht noch in Arbeit...

Bericht von Wolfgang Stoepel:
Start gegen 8:45 Uhr auf der Dingel an der Winde.
Leichte Welle über Hümme bis ca. 750 m NN.
1/2 Stunde später Kai Wicke mit Schüler Windenstart und quasi aus der Winde in Richtung Diemeltal in die Welle. Bis 1.200 m NN. Dann kam Matthias Hucke (Krümel) noch dazu und es ging bis 1.300 m NN. Nach ca. 2 Stunden keine Welle mehr und wir flogen ab Richtung Hölleberg.
Dort Welle bis ca. 1.600 m NN. 

Bad Karlshafen nächste bis 2.000 m NN. Direktflug zum Ith und 15 km davor leichte Welle und am Ith etwas W des Platzes Einstieg in ca 1.000 m NN. Welle dort ging erst mal nicht höher als 1.600 m NN. Dort war die einzige Stelle. Wir sind in verschiedene Richtungen weggeflogen, aber ausser genau zwischen Bisperode und Ith schwaches Steigen nichts zu finden. Mehrfach die Ithwelle angeflogen, auch tiefer aber sehr zuverlässig. Gegen 15:45 Uhr ging diese Welle bis 1.950 m NN. Um 16:15 Uhr in Bisperode gelandet, da der Wind zu stark war um heimzufliegen. Zwischen 90 und 100 km/h.

Infos: Wind 210 bis 250° mit 70 bis 100 km/h.

Von Delmenhorst war wohl eine DG 500 M ind Rinteln bis 4100m. Transponder dabei.

Harz sah superklasse aus.

Bericht von Matthias Hucke:
Startort: Flugplatz Dingel, 220 m MSL
Startzeit: 9.45 Uhr lokal
Startart: Winde
Flugzeug: LS 4 D-2823

Wind am Boden: 20 - 30 km/h, 230°
Höhenwind: bis 95 km/h im Mittel 215°

Logger leider nicht an Bord. Entsprechende Daten können von Wolfgang Stoepel (LS 6/18) eingereicht werden, da wir zusammen unterwegs waren.

Bericht:
Nach dem Start war der Einstig in die Welle 500m nördlich des Platzes (Diemeltal) in 600 m MSL zu finden. Maximale Höhe 1400 m MSL mit mittlerem Steigen von 0,5 m/s. Ausdehnung der Welle ca. 1,5 km. 

Sprung zum Flugplatz Hölleberg.
Position der Welle ca. 1 km westlich Ortschaft Langental. Einstieg in 1000 m MSL. Maximale Höhe 1600 m MSL mit mittleren Steigen von 0,7 m/s. Ausdehnung ca. 1 km.

Sprung zum Solling.
Position der Welle über der Weser 1 - 2 km östlich Bad Karlshafen (Diemelmündung). Einstig in 1200 m MSL. Maximale Höhe 1900 m MSL mit mittlerem Steigen von 0,9 m/s. Ausdehnung ca. 2 km.

Sprung zum Ith.
Position (wie immer) 1 km westlich Flugplatz Ithwiesen. Die Position hat sich im Lauf des Tages mit Drehung des Windes Richtung Süd, Richtung Hellenhagen verlagert. Einstieg in 1000 m MSL. Maximale Höhe 2000 m MSL mit mittlerem Steigen 0,9 m/s. Die Welle hat den ganzen Tag, bis zu unserer Landung in Bisperode um 16.25 lokal gestanden.

Wir haben von Ithwiesen den Sprung nach Gandersheim gesucht, um in den Harz einzusteigen (Optik der Lentis war echt irre). Leider haben wir in Richtung Ganderheim nichts gefunden und mußten umkehren. Als der Entschluß zum Sprung nach Hessisch Oldendorf gefallen war (gegen 14.00 Uhr) hat sich die schöne Lenti aufgelöst. Wir sind dann am Ith geblieben, da die Rückholer um 16.30 Uhr nach Bisperode bestellt waren. Schade, daß die 3000 m nicht geklappt haben - trotzdem war es ein wunderschöner Flug und alles aus der Winde!!!

 


Flugwegübersicht (Siegfried Ehrentraut, )
(Rot ==Steigen, schwarz==Sinken)